Beschrieb „Präfix“ & Teil 1

Erläuterung „Präfix“ oder Kürzel vor den Schiffsnamen

Ein Kürzel resp. ein Präfix vor einem Schiffnamen hat etwas mit der Antriebsart, aber auch oft mit anderen Eigenschaften eines Schiffes zu tun, dazu zwei Beispiele

  • „MS“ steht für Motorschiff z.B. wie bei MS EUROPA
  • „CS“  steht für Clubschiff z.B. wie CS AIDA

Die Blue Whale ist gut gerüstet wenn es um’s Segeln geht und sie besitzt auch eine starke Motorisierung, darum das „Präfix“ vor dem Namen;
.
„MSY“ = Motor Segel Yacht

 

Beispiel eines Schiffsnamens

Bei Goofy hat das so ausgesehen. Bei der MSY Blue Whale fehlt noch der obligate Hinweis des Heimathafens.

Die Namensbezeichnung „Basel-Bale-Basilea“ ist vorhanden muss jedoch noch angebracht werden!

 

<Back to Top>         <Back to Start>

Beschrieb Teil 1 Konstruktion

Bootsrumpf und Konstruktion:

Geschweißter Stahlrumpf mit Längsstringern, Querspanten und Rahmenspanten. Der Rumpf ist an der Innenseite mit einer Iso-lation verkleidet. Die vorhandenen festen Fenster im Bootsrumpf sind in gutem Zustand, und befinden sich im erhöhten Rumpf-bereich über der Scheuerleiste.

Unterwasserschiff:
Im Winter 2015 wurde die Segelyacht ausgewassert und das Unterwasserschiff von einer Werft professionell geprüft und mit einem neuen Farbanstrich versehen. Dabei wurden auch die Opferanoden geprüft. Für den geplanten Einsatz im Salzwasser werden die Magnesium-Anoden durch Anoden aus Zink ersetzt. Dies erfolgt vor der Einwasserung am Mittelmeer.
Das Unterwasserschiff verfügt über einen moderaten, langge-zogenen Kiel. Das vorgebaute Skeg dient um das Ruderblatt zu schützen.

Deck mit Deckaufbau und Reling:
Das Deck und der Kabinenaufbau bestehen ebenfalls aus ver-schweißtem Stahl mit Längs- und Querverstärkungen.
Alle Laufflächen auf dem Deck und den Aufbauten verfügen über einen Antirutschbelag, wodurch ein äußerst guter und fester Halt gewährleistet ist. Zusätzlich wird das Laufdeck an der Außenkante vom hoch gezogenen Bootsrumpf umfasst. Dies ergibt eine mas-sive Fussreling, welche die Lauffläche zwischen 8 bis 12 cm über-ragt. Der Bugkorb ist aus massiven Chromstahlrohren geschweißt und fest auf Deck verankert. Die Höhe vom Bugkorb beträgt 85 cm über Deck. Die Heckkörbe an der Stb- und Bb-Seite sind eben-falls aus massiven Chromstahlrohr gefertigt und fest auf Deck verankert. Die Höhe der Heckkörbe beträgt 75 cm über Deck. Zwischen den Bug- und Heckkörben und den massiven Reling-stützen sind je Yachtseite 2 Drahtseildurchzüge vorhanden. Im Mittschiffsbereich ist je Bootsseite ein verschließbares Ausstiegs-Gate aus geschweißten Chromstahlrohren vorhanden. Je Boots-seite sind 3 ausreichend dimensionierte und fest auf dem Deck aufgeschweißte Poller vorhanden. An den Seiten vom Cockpitdach sind Handläufe fest montiert, wodurch sichere Haltemöglichkeiten auch bei Krängung vorhanden sind.

Die Fenster am Decksaufbau sind aus Polycarbonat gefertigt, und befinden sich in gutem Zustand. Die Fenster sind Funktion-stüchtig und lassen sich dicht verschließen. Alle Luken auf dem Vor- und Achterdeck sind stark dimensioniert und in gutem, sowie funktionstüchtigem Zustand. Durch die Größe der Luken eignen sich diese auch als Fluchtluke. Steighilfen zu den Notausstiegs-luken sind durch die Inneneinrichtung vorhanden. Alle Beschläge auf dem Deck sind ausreichend groß und den Anforderungen ent-sprechend dimensioniert und ausgelegt.

<Back to Top>         <Back to Start>