Meeresgeflüster

Jeder Seemann liebt es Geschichten zu erzählen oder zuzuhören, eigene Abenteuer oder überlieferte zum Besten geben und spinnt gerne seinen Garn hinzu. Bacchus hat auch mir schon die eine oder andere Anekdote entlockt, öfters ungewollt den bewusst. Die Engländer nennen diesen Vorgang abschätzig „cheap talking wine“, sind aber selbst nicht gefeit. Wer schätzt nicht die weit verbreitete Tradition des „Sundowners“ unter gleichgesinnten Yachties? Eine Wohltat des Gaumens, einen oder mehrere Becher schlürfen zu dürfen und dabei den Tag Revue passieren zu lassen. Der allabendliche Sonnenuntergang deckt die Welt ins Zwielicht und schaft die Atmosphäre obligaten Seemannsgarn zu spinnen. Die Anekdoten siedeln sich im Grenzbereich zwischen Wahrheit und Phantasie an. Erlebnisberichte spannen einen Bogen vom fantastisch undurchsichtigen bis zum glaubhaft eindrucksvollen. Der in den Bann gezogene Zuhörer weiß nie genau, ob er auf den Arm genommen wird, was einen gut vorgetragenen Garn nicht abreißen lässt. Der Wahrheit wurde so viel hinzugedichtet oder ergänzt, dass aus einem kleinen Fisch plötzlich ein Monsterhai wurde oder Riesenkraken ganze Schiffe ins Verderben zogen.
In den Meeresgeflüstern sind Erlebnisse,  Erfahrungen, Passion und Leidenschaft allgegenwärtig.
Realitätsnahe Fantastereien oder nur hauchdünnes Seemannsgarn sind das Elixier der Seenomaden oder Blauwassersegler.

DIE THEMEN
Mausklick auf Titel öffnet den Beitrag)

Eine unendliche Geschichte
– weitere Themen werden laufend ergänzt!

<Back to Main Page Seemannsgarn>       <Back to Start>