LB 2 – Odyssee mit Gästen

Eintrag 08.10 Levkas – Meganision
Link zu Navionics Etappenkarte 05
Die gestrige Rundreise auf Levkada hat uns einen guten Einblick vom Inselleben vermittelt. Weil wir uns nach etwas Ruhe und Er-

holung sehnen, ist eine einsame Insel gefragt. Wohin soll es für dieses Unterfan-gen gehen, wenn nicht in die ein-same wetterge-schützte Buchten von Meganision. Die Insel Scorpios, bekannt durch die Onassis.    Das Handbuch preist die unzähligen zerklüfteten Buchten  mit viel Lob an. Schon bald geht es über den südlichen Kanal zu den Gewässern zwischen der Insel und dem Festland. Hier kommt endlich etwas Wind auf, der sich zwischen den Landmassen kanalisiert und uns mit 2-3 kn Richtung Meganision schiebt. Die Insel können wir schon seit lan-gem klar ausmachen aber als wir die Insel Scorpios (die Onassis-Insel) Stb-querab haben verlässt uns die Briese. Mit Motor fahren wir in die Bucht von Ambelaki hinein wo natürlich schon gleichge-sinnte die Ufer der Bucht säumen. Der Platzmangel zum schwoien ist, müssen auch wir die Blue Whale mit Anker und Landleine ver-täuen. Mit Baden und Relaxen vergeht der Tag wie im Zeitraffer. Wir freuen uns auf eine ruhige gemütliche Nacht.

Die D-Marina von Levkada von südlicher Richtung, die Grösse ist beeindruckend!

Bildergalerie siehe link „Odyssee mit Gästen

Eintrag 09.10 Meganision – Sivota
Link zu Navionics Etappenkarte 06
Auf der Rundreise hatten wir schon die Bucht von Sivota besucht. Uns hat die Geborgenheit der kleinen Bucht mit ihren zahlreichen Tavernen beeindruckt. Da wollten wir hin, hieß das Kredo einstim-mig. Am späten Morgen legten wir ab und weil wieder mal Wind-stille ins Logbuch eingetragen werden musste, beschlossen wir unter Motor einen Abstecher die Bucht von Vathi zu wagen. Uns hat das Fischerdorf mit der kleinen Marina dermaßen gefallen, dass wir gleich eine Mooring für den Rückweg reservierten.

Die Ormos Sivota

Die 10 Nm zur Sivotabucht verlief er-eignislos und so machten wir schon bald in römisch-katholischer Manier an der Pier fest. Leider ohne Strom und Wasseranschluss, dafür umsonst. Das Lebensmittelgeschäft nebenan offe-rierte die Benützung von WC und DU gegen ein bescheidenes Entgelt. Wir trennten uns, denn Waschtag war an-gesagt, unsere Gäste unternahmen eine Wanderung mit Badeplausch zur Mündung der Bucht. Das Abendessen verbrachten wir in einer nahen Taverne mit Fischspezialitäten zu vernünftigen Preisen.
weiterlesen „Logbuch 3 – Odyssee mit Gästen

Bildergalerie siehe link Odyssee mit Gästen

<Back to Törnberichte>  <Back to Odyssee mit Gästen>