Generationen-Törn mit TS

Ein familiärer Gast auf der MSY Blue Whale

Wie hab ich mich gefreut, als mein jüngerer Sohn dieses Segel-Abenteuer mit mir teilen wollte. Als kleiner Junge hatte er nicht viel Begeisterung für die Seefahrt auf dem Bodensee aufbringen können, zu langweilig, zu eng, keine Freunde und manchmal zu warm. Na ja, Jungs wollen eben Aktion und das kann nicht immer geboten werden. Zum Glück waren ihm die See Beine angeboren und so mussten auf das Unwohlsein (Seekrankheit) keine Rück-sicht genommen jedoch nur noch die maritimen Handgriffe aufge-frischt werden.

Sichtlicher Genuss, großes Bier

Anfang September war es dann soweit. Wir hatten uns in Trogir (HRV) verabredet um nach Montenegro, in die Bucht von Kotor, runter zu segeln. In der Tivat Marina war der Liegeplatz für Blue Whale und natürlich das Rückflug-Ticket für TS im Voraus gebucht worden. So musste die Strecke in sieben Tagen, Wetter und sonstiger Einflüsse unabhängig, bewäl-tigt werden. Auch sollte noch etwas Zeit für Ausflüge in Mon-tenegro eingeplant werden. Dieses Programm hat uns etwas gestresst, woraus die Konsequenzen für künftige Törns gezogen werden mussten, denn als Langzeitsegler darf das Wort „Lang“ nicht übergangen, das Wort „Zeit“ nicht gekürzt und das Wort „Segeln“ muss seiner Bedeutung gerecht werden!

Wenn du mehr über diesen Törn erfahren möchtest, musst du den Link Generationentörn mit TS anklicken.

<Back to Gäste Seite>         <Back to MSY Blue Whale>

Ein Gedanke zu „Generationen-Törn mit TS

  1. Lieber LS, ich bin sehr positiv überrascht, dass Du einen so netten und sympathischen Sohn hast. Sind wir tatsächlich schon so alt geworden? Wie doch die Zeit vergeht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.